Skip to main content

Besuche uns auf der nächsten Messe: Obscene fair in Karlsruhe 12.04.-14.04.2024

  • Deutsch
  • English
IHK Zeitung Medienhaus Aachen und mehr –
Portrait für die Gründerregion Aachen, Autor Hartmut Herrmanns

Nachhaltiges Deluxe Fashion Outfit

Karin Plum verleiht mit Ihrem Unternehmen „Rosengarn“ dem beschaulichen Geilenkirchen-Prummern einen beeindruckenden Farbtupfer.

„Als Beraterin der Gründerregion lernt man wirklich eine bunte Vielfalt von Branchen und Unternehmen kennen. Aber Rosengarn bleibt einem ganz besonders im Gedächtnis und ist ein ganz besonderer Betrieb“, sagt Mona Wiezoreck, Business Coach und Trainerin, über das Fashion Deluxe Unternehmen. Die Chemie stimmte von Anfang an zwischen der Beraterin und der innovativen, engagierten Unternehmerin aus dem Geilenkirchener Stadtteil. „Mona Wiezoreck hat in hohem Maße dazu beigetragen, dass ich sowohl in der Unternehmensentwicklung als auch in meiner Persönlichkeitsentfaltung sehr viel dazugelernt habe“, blickt Karin Plum sehr positiv auf die bisherige Zusammenarbeit mit der Gründerregion zurück.

Als die gelernte Gärtnerin und Floristin vor 16 Jahren beschloss, ihr „eigenes Ding zu machen“, stieß sie mit dem „Unternehmensgegenstand“ in dem idyllischen Geilenkirchen-Prummern zunächst bei vielen Mitbürgern auf Unverständnis und Ablehnung. Denn bei den meisten Menschen wird der Werkstoff Latex, aus dem sie ihre Mode ausschließlich herstellt, sofort in eine bestimmte Schublade gesteckt. Tatsächlich gibt es eine recht große Fetisch-Szene, die Karin Plum als potenzielle Kunden auch bewusst ansteuert. „Aber sicherlich nicht ausschließlich und vor allem nie irgendwie anrüchig. Ganz im Gegenteil finden Sie in meinem Shop einzigartige Fashion-Unikate wie z. B. hochwertige Jacken, die Sie jederzeit im Alltag als echten Hingucker mit besonderen Farb- und Struktur-Highlights tragen können“, betont Karin Plum.

Und wie es bei vielen Manufakturen und Handwerksbetrieben ist, hält einen das Tagesgeschäft meist so in Atem, dass man selten in die Lage versetzt wird, sich betriebswirtschaftlich mit dem eigenen Unternehmen auseinanderzusetzen und dezidiert über Wachstum, Effizienzsteigerung oder Marketing nachzudenken.

Durch Netzwerkpartner wurde Karin Plum auf die Gründerregion und die Wachstumsinitiative AC2 aufmerksam. Sie nahm Kontakt zu der Organisation und zu Beraterin Mona Wiezoreck auf, die ihr eine  kostenfreie Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung einer nachhaltigen Wachstumsstrategie im Rahmen des Wettbewerbs AC2 zusicherte: „ Wir haben drei komplette Beratungstage genutzt, um meine Ausgangssituation zu analysieren, aktuelle Wachstumschancen aufzuzeigen und umsetzungsfähige Lösungen zu erarbeiten. Diese galt es dann, in einen konkreten Wachstumsplan mit Maßnahmenkatalog zu fassen“, erläutert Karin Plum die Vorgehensweise in der Kooperation mit der Gründerregion.

Von Herbst 2019 bis Frühjahr 2020 hat die Unternehmerin ein spannendes halbes Jahr erlebt. Neben den beeindruckenden Besuchen der Digital Church in Aachen sowie des Technologiezentrums am Europaplatz nahm die Fashion-Unternehmerin an sechs Seminaren zu sehr interessanten betriebswirtschaftlichen Themen wie z. B. Marketing, Datenschutz, Patentrecht und Unternehmensorganisation teil, die von der Gründerregion veranstaltet wurden. „Die Seminare hatten engen Praxisbezug und man konnte jederzeit individuelle, auf das eigene Unternehmen bezogene Fragen stellen. Die Antworten der Referenten und Berater brachten einen bei bestimmten Problemstellungen auch sofort weiter“, berichtet Karin Plum.

Gemeinsam mit Beraterin Mona Wiezoreck legte sie eine Strategie für die Neukundengewinnung fest, um so den Absatz der innovativen, einzigartigen Produkte weiter nach vorne zu bringen. „Uns ist es inzwischen schon frei nach dem Grundsatz ‚act local, think global‘ gelungen, deutschlandweit und in Europa sowie anderen Kontinenten neue Märkte zu erschließen“, so Karin Plum. Des Weiteren ist sie damit befasst, ihren Umsatz durch gezielte After-Sales-Strategien und Empfehlungsmarketing zu erhöhen. Gemeinsam mit der Gründerregion hat sie auch ins Auge gefasst, ihr Vertriebsnetz, bundes-, europaweit oder international auf- und auszubauen.

Gerade in Bezug auf Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Networking, hat der Geilenkirchenerin die Zusammenarbeit mit Beraterin Mona Wiezoreck und der Gründerregion extrem viel gebracht. In lokalen Medien gab es mehrere Berichte über ihr Unternehmen Rosengarn und auf einmal meldete sich sogar der „Prince of Pompöös“, der bekannte Modedesigner Harald Glööckler bei ihr.

Karin Plum sieht das im Nachhinein als Adelung, denn von Glööckler stammt das Zitat: „Was wäre eine Welt ohne Visionen und ohne Visionäre. Meine Vision war es immer schon eine pompöösere, prächtige Welt zu kreieren. Einen Lifestyle, welcher jede Frau in eine Prinzessin, Königin, Kaiserin verzaubert. So biete ich für jeden Träumer die richtige Bühne, und jene, welche nicht mehr zu träumen vermögen, bringe ich wieder dazu.“ Das ist ganz nach dem Gusto der Geilenkirchener Unternehmerin und deswegen wurde auch eine enge Kooperation mit Glööckler initiiert und umgesetzt – exklusiv mit dem Etikett: POMPÖÖS by ROSENGARN.

Fazit aus der guten Zusammenarbeit zwischen der Gründerregion und Karin Plum im Rahmen der Wachstumsinitiative ac2 ist sicherlich, dass die Unternehmerin jetzt deutlich besser in der Lage ist, wachstumsfördernde Prozesse in Ihrem Betrieb zu erkennen und zu analysieren. „Als Handwerkerin ist man oft im Tagesgeschäft gefangen und beschäftigt sich wenig mit betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen. Hier haben mir die Beraterin Mona Wiezoreck und die Gründerregion den Horizont deutlich erweitert und mein Unternehmen und mich ein großes Stück weitergebracht.“

Unternehmerin Karin Plum profitiert von der Zusammenarbeit mit der Gründerregion
Perfekt gestyled und absolut alltagstauglich: Die Latex-Mode von Rosengarn